Flucht aus Afghanistan und unser Netzwerk “Flucht und Migration”

11.10.2021

Drei Themen, eine Sendung.

Nach dem Abzug der USA haben die Taliban in Afghanistan wieder die Macht übernommen. Was bedeutet das für die Menschen vor Ort?

Wir haben mit Heinz Patzelt, dem Generalsekretär von Amnesty Österreich über die Situation in Afghanistan gesprochen.

Einige ehrenamtliche Aktivist*innen von Amnesty Österreich haben sich vor ca 10 Jahren zum Netzwerk “Flucht und Migration” zusammengeschlossen. Sie arbeiten seit dem zu diesem sehr spannenden und kontroversen Thema, Irene Planer gehört seit Beginn dazu und erzählt uns, was sie bewegt.

Und dann haben wir noch einen Buchtipp. Inspiriert von unserer Augustsendung und einer kleinen Aktion vor zwei Wochen im Linzer Volksgarten zum Thema “24 Stunden Betreuung” hat Hans nochmal das Buch “Die Tote im Fluss” von Martin Leidenfrost gelesen und für uns rezensiert. Es geht um die seltsamen Umstände des Todes von Denisa Šoltísová, einer 24-Stunden-Pflegerin, die 2008 tot in einem oberösterreichischen Fluss gefunden wurde.

Zum Schluss der Sendung ein paar aktuelle Meldungen.

Gestaltung und Moderation: Sarah Walther

Sendereihe

Amnesty informiert – die monatliche Sendung für die Menschenrechte.

Zur Sendereihe Station

Radio FRO 105,0

Zur Station
Thema:Gesellschaft Radiomacher_in:Sarah Walther
Sprache: Deutsch
Teilen: