Minimundus – Klagenfurts kollektives Gedächtnis?

06.10.2021

Minimundus – Klagenfurts kollektives Gedächtnis?

Kindheitserinnerungen und kulturelle Prägungen

„Wenn das Lust auf Welt macht, ist es gut!“ – Tomas Hoke

Gedanken und Erinnerungen der „Generation Minimundus“, also Klagenfurter*innen, die gleichzeitig mit Minimundus „groß“ geworden sind. Wie wurden sie von den Weltreisen im Miniaturformat kulturell geprägt?

Minimundus gibt es seit über 60 Jahren. Dieser Beitrag geht der Frage nach, wie diese Miniaturwelt mit all ihren Sehenswürdigkeiten die Menschen kulturell geprägt hat, die mit dieser kleinen Stadt am Wörthersee aufgewachsen sind.
Sie hören Geschichte und Geschichten, erzählt von Klagenfurtern und Klagenfurterinnen wie sie Minimundus als Kinder erlebt haben, über ihre erinnerten Eindrücke der kleinen Welt am Wörthersee und wie sie von den Weltreisen im Miniaturformat geprägt wurden. Was machte Minimundus damals interessant, und wo liegt heute die Faszination?

„Es ist schon etwas sehr Schönes die ganze Welt bei sich zu haben, aber verniedlicht.“ – Egyd Gstättner

Dagmar Travner hat mit Egyd Gstättner, Tomas Hoke, Ingrid Trenner, Kai Gold und Horst Dieter Sihler gesprochen und erzählt auch von ihren eigenen Minimundus-Prägungen.

Gestaltung der Sendung: Dagmar Travner

Sendereihe

Arte Alpe Adria | Kultur Momente

Zur Sendereihe Station

radio AGORA 105 I 5

Zur Station
Thema:Kultur Radiomacher_in:Dagmar Travner
Sprache: Deutsch
Teilen: