Franz Bauer im Gespräch mit Matthias und Maria Reichl Teil 2

10.01.2009

Im 2. Teil steht das Energiesparen und der Atommüllproblematik im Mittelpunkt. Am 2. Jänner 2009 war Franz Bauer im Begegnungszentrum für aktive Gewaltlosigkeit zu Besuch Er sprach mit Matthias und Maria Reichl über verschiedene Themen u.a. Regenwald Abholzung, Energiesparen, Atommüllproblematik. Er erzählt über seine Erfahrungen in Brasilien und Aktionen gegen die Atommülllagerung in Australien und andere brisante Themen und nennt die Probleme die in den Medien oft totgeschwiegen werden beim Namen. So spricht er offen über die Gefahren der Energiesparlampen, des Atommülls, kritisiert EU- und Österreich Politik und gibt auch wichtige Tipps wie man beim Autofahren Sprit sparen kann.

Franz Bauer wohnt in Aigen Voglhub und in Wien. Er ist als Journalist und Kameramann im Sektor Umweltschutz und Menschenrechte tätig. Gelegentlich sind Beiträge von Ihm im „ORF-Schauplatz“ oder in der „Orientierung“ zu sehen. Seine nächste Aufgabe ist es Recherchen zum Thema Regenwald-Abholzung in Brasilien zu machen. Er fährt Mitte März 2009 in die Amazonas Region und untersucht u.a. wie weit es sinnvoll ist Hölzer dort abzuholzen um für unsere Schweine und Rinder Futter zu erzeugen und Biosprit aus dem Regenwald zu produzieren und damit unser Klima drastisch zu verschlechtern. Er ist erreichbar unter der Tel. Nr. +43-664-1217079 oder email franzbauer(at)netway.at

Im 1. Teil ist der Schwerpunkt: Regenwald,
http://cba.fro.at/show.php?lang=de&eintrag_id=11607

Im 2. Teil steht das Energiesparen und der Atommüllproblematik im Mittelpunkt
http://cba.fro.at/show.php?lang=de&eintrag_id=11608

Sendereihe

Begegnungswege

Zur Sendereihe Station

Freies Radio Salzkammergut

Zur Station

Ähnliche Beiträge